Der Bauernhof "BAREMPS" in der Ubostr. 44 in München-Aubing

Der Hausname "Baremps" ist sicherlich eine Zusammenfassung des Berufes und Nachnames eines der möglichen ursprünglichen Besitzer aus dem Jahr 1587 wo ein Lienhard Rembs (auch geschrieben Leonhardt Tembs) als Besitzer von Hof, Stall, Garten, Ackerland und Wiesen amtlich erwähnt wird.

Aus alten Zeiten, in denen jeder Schreibkunde Namen und Worte so geschrieben hat wie er sie gehört oder verstanden hat, erklären sich auch die verschiedenen Schreibweisen über die Jahrhunderte (Tembs, Rembs, Rems, Remps).

Der Hof wird 1627 an Balthasar Högner verkauft und im Jahr 1671 an seinen Sohn Georg übergeben. Durch Erbfolge geht das Anwesen letztmals an die Witwe Anna Killi über. 1878 wird der Hof durch Blitzschlag eingeäschert und im Jahr 1881 neu erbaut. Anna Killi verkauft im Jahr 1892 an Grünfelder.

Durch ein ausgedehntes Tauschgeschäft geht das Anwesen der Grünfelder an den ersten Georg Koch über. Anschließend geht durch Erbfolge das Anwesen an die Söhne und Enkel, ebenfalls alle mit dem Namen Georg Koch (geb. 1881, 1918, 1948, 1977) über.

Der 1977 geborene Nachkomme ist daher der fünfte Georg Koch in dieser Hofreihe. Das "Baremps"-Anwesen ist das letzte in München-Aubing, das auch im Jahr 2013 noch Milchwirtschaft betreibt und für 2014 eine innerbetriebliche Umstrukturierung plant.